Nicht nur die Tierhaltung in der biomedizinischen Forschung selbst ist ein sehr komplexes Thema, auch die maschinelle Tierkäfigaufbereitung setzt heutzutage ein sehr hohes Maß an Wissen und technischem Verständnis voraus.

Für eine zuverlässige, wirtschaftliche und sichere Reinigung verschiedener Aufbereitungsgüter sind vor allem das richtige Zusammenspiel unterschiedlicher Komponenten und die Klärung der Schnittstellen wichtig.
Dabei geht es nicht immer nur um die Gerätetechnik selbst.

Das neu ins Leben gerufene Hygiene Forum Tierkäfigaufbereitung bedeutet Erfahrungsaustausch und Kompetenz aus erster Hand zu den aktuellen Themen der Tierkäfigaufbereitung - aus der Praxis für die Praxis.
Mit der ersten Veranstaltung bieten wir Ihnen als Anwender einen Überblick über die wichtigsten Themen rund um die Käfigaufbereitung.

Nachlese 2017

Unter dem Motto „Gemeinsame Funktionalitäten in der biomedizinischen Forschung und im Klinikbetrieb“ fand am 16.03.2017 das 7. Hygiene Forum Tierkäfigaufbereitung am Universitätsklinikum Tübingen an der dortigen HNO/Augenklink statt.

Im Fokus dieser Veranstaltung stand der kürzlich fertiggestellte Neubau der Augenklinik.

Durch die Beteiligung des Nutzers und der Fachplaner am Hygiene Forum war es für die Teilnehmer möglich, einen Einblick über die Organisation der medizinischen Fakultät, die Vorteile der Vernetzung von Lehre, Forschung und Krankenversorgung sowie über die Bedeutung einer gut funktionierenden Tierhaltung zu erhalten.

Vom Ergebnis konnten sich die Teilnehmer im Zuge der Besichtigung des Neubaus und der darin entstandenen Tierhaltung samt Aufbereitungsbereich selbst überzeugen.

Die Themenauswahl der Vorträge erstreckte sich von

  • Patienten und Tiere – wie verträgt sich das? Ein Einblick in die Planung eines Forschungsbereiches mit Tierhaltung innerhalb einer Augenklinik
  • der Vorstellung des Nachbarinstituts IFIB - Interfakultäres Institut für Biochemie der Universität Tübingen: Forschungsschwerpunkte und Neubauplanung
  • den Anforderungen an den Autoklaven zur Thermischen Inaktivierung von tierischen Nebenprodukten im Autoklaven aus den Bereichen der Schutz- und Sicherheitsstufe 2 – 4
  • die Empfehlungen für die Käfigaufbereitung des Arbeitskreises Käfigaufbereitung AK KAB und Umsetzung dieser in der Fallstudie „Spülküche an der Augenklinik“ bis hin zur
  • richtigen Wahl der Prozesschemikalien.

Nach dem großen Erfolg der vorangegangenen Veranstaltungen in Deutschland in den letzten 6 Jahren, konnten wir auch diesmal über 70 Teilnehmer in Tübingen begrüßen. Wir bedanken uns hiermit bei allen Teilnehmern am großen Interesse und an den regen Diskussionen nach den Vorträgen.

Wir freuen uns schon auf die geplante Veranstaltung im Frühjahr 2019 mit neuen Themeninhalten zum Thema Tierkäfigaufbereitung. Demnächst werden wir hier auf unserer Homepage den neuen Termin und den Veranstaltungsort bekannt geben.

Das Organisationsteam

ATF Punkte

Diese Veranstaltung hat eine Anerkennung der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) in Berlin.

Teilnehmende Tierärzte können sich für diese Fortbildung 5 ATF-Fortbildungsstunden anrechnen lassen. Die ATF-Anerkennung gilt nur für Tierärzte und wird auf der Teilnahmebestätigung vermerkt!

Veranstalter

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Firmen

www.tecniplast.de

www.mmmgroup.com

www.drweigert.de